Tipps für richtiges Streiten - Folge 2

Geht es wirklich darum, worum es zu gehen scheint? Oder lag der Auslöser für den Streit vor ein paar Tagen, Wochen oder Jahren? Oder lag der Auslöser in meinem sonstigen Verhalten?

Die meisten Menschen sprechen ein Problem, das sie haben, nicht sofort an. Sondern sie tragen es länger mit sich rum und „lassen es reifen“. Wenn sie aber jetzt darüber reden wollen, gibt es oft keine Gelegenheit dazu. Damit sie es aber endlich loswerden, sorgen sie dafür, dass ihr Thema zur Sprache kommt, auch wenn es im Moment völlig unpassend ist. Es ist jetzt wichtig, nur auf die Emotion einzugehen, um herauszubekommen, wo die eigentliche Ursache liegt: 

 

"Das mag sein, aber weswegen bist du so zögerlich?"

"Du sagst das so gelangweilt. Bis du sicher, dass das mit unserem Thema zu tun hat?"

"Kannst du mir mal sagen, warum du jetzt so ärgerlich bist? Das hat doch nichts mit X zu tun?"

 

Lassen Sie nicht locker, wenn der andere nun versucht, Ihnen zu erklären, er habe gar nichts. Menschen, die einen Satz mit starker Emotion garnieren, wollen über die Emotion sprechen und nicht einen Beitrag zum Thema liefern. Getreu dem Motto: „Hast du was?“ – (geschrien) „Nein!“ – „Aha, du hast also was!“